• 750 years Kaliningrad
    2007, 12 screenprints on gold-plated MDF,
    each 11 x 16 cm, text on wall
    1/1
Keine gute Idee. Dieser Block war ursprünglich ein Geburtstagsgeschenk an meine Großeltern, beide geboren 1927 in Königsberg (Ostpreußen). Sie lernen sich kennen im Frühjahr 1944, bei einem Spaziergang im Zoo, am Nilpferdgehege. more

Im Januar 1945 Flucht vor der herannahenden Roten Armee. Im Zoo überleben nur ein Hirsch, ein Dachs, ein Esel und ein Nilpferd namens Rosa. Die Russen haben Humor und nennen es Hans, weil das deutscher klingt. 1946 wird auch die Stadt umbenannt, in Kaliningrad, sie wird zum sowjetischen Militärsperrgebiet. Ende der 1960er Jahre beginnt auch die Umgestaltung des alten Stadtkerns, eine sowjetische Musterstadt soll entstehen: Gebäude werden abgerissen, breite Straßenschneisen geschlagen. Das einstige Wahrzeichen Königsbergs – das Schloss – wird 1968 gesprengt. Im Juli 2005 wird drei Tage lang das 750-jährige Stadtjubiläum gefeiert. Es ist eine schöne und ausgelassene Parade. Die Russen haben Humor und wählen das Motto „750 Jahre Kaliningrad“. Meine Großeltern waren nie wieder dort. Das Geschenk haben sie nicht angenommen. – Sven Johne, 8 September 2007. less



Not a good idea. This block had been originally intended as a birthday present for my grandparents, who were both born in Königsberg (East Prussia) in 1927. They met in the spring of 1944 outside the hippopotamus enclosure at the zoo. more

The flight from the approaching Red Army took place in January, 1945. At the zoo the only survivors were a deer, a badger, a donkey, and a hippo named Rosa. The Russians, having a sense of humor, named it Hans because it sounded more German. The city itself was renamed Kaliningrad in 1946 and became a Soviet military off-limits area. At the end of the 1960s, work began on the redesign of the old town center. The plan was to create a model Soviet city—buildings were torn down and wide avenues hewn through the cityscape. The castle, erstwhile symbol of Königsberg, was demolished in 1968. In July 2005, the 750th anniversary of the city was celebrated for three days. There was a beautiful and lively parade. The Russians, again displaying their humor, selected the slogan “750 years Kaliningrad.” My grandparents never went back there. They did not accept the gift.–Sven Johne, 8 September 2007. less